Was ist das Besondere an der spanischen Küche?

Was ist das Besondere an der spanischen Küche?

Antwort: Alles.

 

Die Tradition der spanischen Küche hat eine unterschiedliche Abstammung, obwohl die meisten spanischen Gerichte eher einen bescheidenen Ursprung haben und das Ergebnis von Mischungen von Zutaten Shechas armer Bauern, Bauern oder Hirten sind, die oft Reste oder zumindest Produkte aus ihren eigenen Höfen und Obstgärten verwenden.

 

Und wie hat sich die spanische Küche so stark diversifiziert? Die Antwort ist einfach, und es hat mit Geschichte und Ort zu tun. Zunächst einmal muss man bedenken, dass Spanien, das in Europa liegt, einen großen Einfluss der Griechen und Römer hatte; man denke an Olivenöl oder Wein, später brachte der arabische Einfluss auf die spanische Küche Wunder wie Gazpacho oder Turrones.

 

Meeresfrüchte

Es waren jedoch die Christen, die mit der Tradition eines der bemerkenswertesten und begehrtesten Produkte der spanischen Gastronomie begannen: den geräucherten Schinken, der nicht nur als Tapa in Bars gegessen wird, sondern auch zahlreiche Gerichte begleitet. Es besteht kein Zweifel, dass Schweinefleisch das Lieblingsfleisch der Spanier ist: Alles wird verwendet, nichts wird daraus gezogen. Die Spanier verwenden jedoch auch gerne alle verfügbaren Zutaten, und ihre Gerichte beinhalten oft eine Vielzahl von Fleischsorten in einem Gericht.

 

Natürlich gibt es auch viele andere Fleischsorten, die an spanischen Tischen serviert werden, darunter Lamm, Kalb und Huhn. Aber die Spanier sind nicht nur Fleischfresser, es gibt viele vegetarische Eintöpfe und andere Gerichte, die von Nord nach Süd und von Ost nach West genossen werden. Gemüse wächst im ganzen Land, und die Vielfalt des Klimas und der Bodenarten in Spanien führt dazu, dass viele verschiedene Gemüsearten wachsen. Daher unterscheiden sich die spanischen Gemüsegerichte oft von Region zu Region.

 

Unterwegs wurde ein neuer Kontinent namens Amerika entdeckt, der eines Tages den alten Kontinent vor dem Hunger bewahren sollte: Kartoffeln, die Hauptbestandteil der spanischen Tortilla, Tomaten, einige Paprikasorten und viele andere Gemüse.

 

Aber was die spanische Küche so beliebt macht, ist die Qualität und Vielfalt der verwendeten Zutaten. So importierten beispielsweise die Römer selbst Reis nach Spanien, was zur Herstellung von Paella Valencia und anderen Gerichten mit Reis führte. Seitdem sind diese Gerichte Teil der typischen und sogar ikonischen Gerichte Spaniens geworden und sind ein Muss für jeden Reisenden, der neben einem gewissen gastronomischen Tourismus auch einen Besuch in Spanien plant.

 

Es gibt auch eine große Vielfalt an Fisch, sowie Weich- und Krustentiere aus den Küstengebieten, die für die Zubereitung einer Vielzahl von köstlichen Gerichten verwendet werden. Die Fischindustrie in Spanien ist von großer Bedeutung und gehört zur Lebensweise eines großen Teils der Bevölkerung. Andererseits ist Spanien ein Land mit vielen und vielfältigen Kilometern Küste, darunter das Kantabrische Meer, der Atlantik und das Mittelmeer. Daraus ergibt sich die große Vielfalt an Fisch und Meeresfrüchten, die den spanischen Köchen zur Verfügung steht. Deshalb ist die Liste der spanischen Gerichte mit Fisch endlos!

 

Viele typisch spanische Produkte haben eine Herkunftsbezeichnung, wie Schinken, Käse, Obst und Gemüse, Meeresfrüchte und Würstchen. Hier sind einige der häufigsten Zutaten der spanischen Küche, die anderen Gerichten, die Sie kochen möchten, eine spanische Note verleihen können, aber viele von ihnen sind von alleine gut und sehen toll aus wie eine Tapa.

 

Was Süßigkeiten betrifft, so hat Spanien eine reiche Tradition von Desserts. Auf der einen Seite hat es einen starken Einfluss der Araber, und auf der anderen Seite gibt es den Einfluss der jahrtausendealten Schöpfungen der Klöster der Nonnen. Wenn Sie einen Naschkatzen haben, empfehlen wir Ihnen, eines der verschiedenen Desserts zu probieren, die Spanien anbietet.